Toskana-Urlaub mit Hund am Meer

Hund am Pool mit Brille

Doch, man kann durchaus einen fabelhaften Urlaub in der Toskana verbringen, ohne nur einmal das Meer zu sehen. Kaum eine andere Ferien-Region in Italien hat ein landschaftlich und vor allem kulturell so interessantes Hinterland wie die Toskana. Doch wir verstehen auch alle Küsten-Liebhaber. Ein Abstecher lohnt immer und außerhalb der Hochsaison sind die Strände auch einen Besuch wert. Auch wenn man mit Hund vielerorts etwas “tricksen” muss. 

Toskana-Küste mit Hund – Toskana-Regionen am Meer

Über 300 Kilometer Küstenlinie reichen am Meer von den apuanischen Alpen bis hinunter in den toskanischen Süden bei Orbetello. Die Topographie ist sehr unterschiedlich. Wer eine längere Route entlang der Küstenstraßen entlangfährt, wird ziemlich sicher folgendes entdecken:

  • Feinsandige, flache Strände
  • Felsige Buchten, teils von höheren Felsformationen umgeben.
  • Strände in direkter Nachbarschaft von Pinienwäldern

Besonders feine und breite Sandstrände bietet beispielsweise La Versilia. Damit gemeint ist die ca. 40 Kilometer lange Küste mit Sandstränden zwischen Carrara und der Mündung des Flusses Serchio (nördliche Toskana). Naturgemäß hat die touristische Infrastruktur diesen Küstenabschnitt inzwischen fest im Griff, die Übergänge zwischen den einzelnen Orten wie Torre des Lago, Viareggio und seinen Nachbarorten sind teilweise verschwunden. Im Sommer sind die Strände entsprechend voll und es ist vielerorts schwierig, mit Hund an den Strand zu gehen.

Hier der Tipp eines Urlaubers zu einem besonders schönen Strand: Der Naturstrand zwischen Viareggio und Terre del Lago: Das Meer trifft hier auf einen kilometerlangen Sandstrand hinter feinsandigen Dünen, die unter Naturschutz stehen. Dadurch ist der der Zugang teilweise nur zu Fuß möglich. Wer einen längeren Anmarsch nicht scheut, der kann außerhalb der Hochsaison einen ziemlich leeren und schönen Strand vorfinden. Nur im Hochsommer ein Busverkehr eingerichtet, der spürbare Belebung und geöffnete Strandcafes auch hierhin bringt. Siehe auch: Hundestrand-Tipps – nördliche Toskana

Doch natürlich sind weite Teile der insgesamt 570 Kilometer langen Küste für den Urlaub in der Toskana interessant. Schöne und teils von Pinien umgebene Strände findet man zum Beispiel auch im Süden der Toskana an der Küste nahe des Maremma-Naturparks. (siehe auch: Hundestrand-Tipps –  südliche Toskana / Grosseto)

Insel Elba: Für seine Lagunen bekannt ist auch die Insel Elba. Offiziell Hundestrände sind zwar auch hier Mangelware, doch es gibt auch hier Strände, an denen die Mitnahme eines Hundes möglich sein soll. Offiziell an Strandabschnitten bei Mola und am Strand Fonza bei Marina di Campo. (Siehe auch: Elba mit Hund – Hundestrände + Fähren)

Beachten Sie bitte, dass speziell in der Hochsaison an vielen Hauptstränden keine Hunde erlaubt sind. An Naturstränden hat man zwar deutlich bessere Chancen, vor allem in der Vor- und Nachsaison. Doch auch dann läuft es vielerorts auf eine Duldung von Vierbeinern hinaus, auf die man kein Anrecht hat. Achten Sie daher auf Beschilderungen und nehmen Sie Rücksicht auf anderer Strandbesucher.

(Alle Tipps ohne Gewähr).

Der Süden: Ferien-Region Maremma / Grosseto

Speziell die nördliche Toskana ist das seit langem beliebte Reiseziel für Ferienhaus-Urlauber aus dem deutschsprachigem Raum. Wer den teilweise überlaufenen Mittelmeer-Zentren des Nordens aus dem Weg gehen möchte, der weicht speziell für küstennahen Urlaub auch gerne etwas weiter in den Süden der Toskana aus. Speziell außerhalb der wärmsten Monate ist die Maremma deshalb auch eine gute Möglichkeit für den Urlaub mit Hund in der Toskana.

Nicht wenige Touristen würden sicher einige der im Süden der Toskana in der Provinz Grosseto liegenden Küstenorte als die schönsten in der Toskana bezeichnen. Wer sich bei seinen Ausflügen Zeit lassen kann, die Küste ausführlich zu erkunden, kann hier einige noch relativ ursprünglich wirkende kleine Orte entdecken, die mindestens einen Bummel und ein nettes Mittagessen wert sind.

Das auch oft Maremma genannte küstennahe Gebiete ist in großen Teilen deckungsgleich mit der Region Grosseto. Wer hohe Temperaturen für sich und seinen Hund machen möchte, muss sich entscheiden. Die Sommer sind meist heiß, speziell die Flussebenen im Inland und fruchtbaren Ebenen der Maremma heizen sich im Juli und August regelmäßig auf Temperaturen deutlich über Dreißig Grad auf. Wer sich eine deutliche Abkühlung an den Küsten verspricht, dessen Wunsch wird im Hochsommer auch hier nur selten erfüllt werden. Die beste Reisezeit mit moderateren Temperaturen liegt im Mai, Juni und wieder ab September. Speziell in der Nachsaison sinken zudem die Preise bei gleichzeitig steigender Zahl freier Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Siehe auch: Hundestrände + Tipps: Nördliche Toskana

Wohin (nicht) als Maremma- Urlauber mit Hund?

In der ländlich geprägten italienischen Provinz stechen die beiden große Städte als schönes Ausflugsziel auch mit Hunden heraus – Massa Maritima im Norden und weiter südlich die Provinhauptstadt Grosseto.

Massa Maritima: Das mittelalterliche Stadtbild von Massa Maritima stammt größtenteils aus dem 13. bzw. 14. Jahrhundert. Die in geologischer Schräglage auf über 500 Meter über Meereshöhe gelegene Altstadt entfaltet rund um die Piazza Garibaldi am Dom einen bemerkenswerten Charme. Massa Maritima bietet in den neu gebauten Stadtvierteln und vor allem in der der Region ringsherum auch über eine relativ hohe Zahl an Ferienwohnungen bzw.- Ferienhäusern und Agriturismo-Angeboten auf dem Land. Auch deswegen ist Massa Maritima mit (klein)-städtischer Infrastruktur und seinem Angebot an Restaurants und Bars eine gute Option als Startpunkt für Ausflüge in die Region.

Grosseto (Stadt): Die von Touristen gern bewunderte Stadtmauer und die zum Teil aufwändig renovierten alten Paläste im Zentrum der Stadt rund um den Dom aus dem 13. Jahrhundert lohnen auf jeden Fall einen Besuch. Gute Restaurants und schöne Geschäfte laden zusätzlich zum Verweilen auch nach der ersten Stadtbesichtigung ein. Donnerstags ist der große Wochenmarkt an der Stadtmauer empfehlenswert. Vom Stadtzentrum ist es nicht weit (ca. 12 Kilometer) bis zu den Badeorte Marina di Grosseto und Principina Mare.

In ähnlicher Entfernung von Grosseto liegt auch das bei Touristen beliebte Ausflugsziel mit dem Grabungsfeld bei Roselle an den Resten der ehemals großen etruskischen Stadt (in den Grabungsfeldern nur ohne Hund).

Naturpark leider nicht mit Hund: Das letzte Stück wilder Maremma im offiziellen Naturpark Maremma darf von Besuchern zu festgelegten Zeiten zu Fuß betreten werden. Aus Schutzgründen ist der Besuch vor allem für die dort lebenden Tiere und Zugvögel nicht mit Hund möglich.

Hundestrand-Tipps – wohin am Meer in der südlichen Toskana

Was Strände in der Maremma betrifft, sollten zur Hauptsaison mit Hund aber statt der vollen Hauptstrände generell eher Naturstrände und abgelegene Ecken abseits der beliebten Hauptstrände aufgesucht werden, denn meist sind an Stränden im Sommer Hunde offiziell nicht erlaubt. 

Es gibt jedoch inzwischen auch im direkten Umfeld mehrerer Ferienorte einige mit Schildern offiziell ausgewiesene Strand-Abschnitte, an denen Hunde ausdrücklich erlaubt sind. Diese Hundestrände liegen in der Regel einige Hundert Meter vom regulären Badestrand entfernt.

Wir sammeln hier Tipps und Empfehlungen für die Toskana. Einige Regeln könnten sich ggf. ändern, weshalb wir leider keine Gewähr für die Strand-Tipps übernehmen können.

Ausgewählte Hundestrände – Südliche Toskana – Provinz Grosseto

Siehe auch: Elba mit Hund – Hundestrände + Fähren  –  Hundestrände + Tipps: Nördliche Toskana

Follonica / Scarlino

Industriell geprägte kleine Stadt, lohnt nicht für eine Ortsbesichtigung. Die schmalen Strände sind trotzdem bei Touristen im Sommer beliebt. Der Mamai Beach erlaubt Hunde, außerhalb des Ortes in Richtung Castiglione della Pescaia gelegen. Parkplatz an der Straße.

Außerhalb von Follonica, in Richtung Punta Ala, Puntone gibt es noch eine nettere Option. Kein offizieller, sondern ein Naturstrand, der gerne auch von von den Kite Surfern genutzt wird (auf SurfRelax-Schild achten).

Punta Ala: Halbinsel mitten in einem der größten zusammenhängenden Piniwneälder in der Toskana. Relativ hochklassige, edle Strandbäder. Hundestrand entlang der Straße nach Punta Ala, etwa 150 m nach dem Schild “Casa Civinini” links ein (im Sommer) kostenpflichtiger Parkplatz. Auf der anderen Straßenseite führt ein Weg durch Pinienwald zum Strand. Der Hundestrand “Bau Beach Piastrone” liegt links und ist abgegrenzt, rechts am regulären Strand Sind Hunde nicht erlaubt. sind.

Grosseto – Marina di Grosseto
Ca. 300 Meter langer Hundestrand, zwischen den Badestellen der Orte Le Marze und Fuori Rotta am Fuorirotta Beach Club.

Castiglione della Pescaia: Fischerort mit Hafen am Rand relativ großer Pinienwälder, was Hundebesitzer für den Spaziergang freut. Der Fluss Bruna hat hier sein breites und lanunenartige Mündungsgebiet. Nette und auch bei italienischen Familien sehr beliebter Ferienort mit Meerespromenade. Zum Hundestrand in Richtung Marina di Grosseto. Schild zum “Bau Beach”, kurz nach dem Campingplatz Etruria, von Castiglione aus kommend. Parkplatz etwas weiter entfernt am Ortsausgang von Castiglione della Pescaia.

Orbetello (Grosseto):  Von Albinia kommend in Richtung Monte Argentario, Giannella und im Ortsteil Torre direkt am Campingplatz Camping Village Bocche d`Albegna rechts abbiegen. Parkplatz ” P2″ nutzen.

Orbetello / Porto Ercole – Playa del Can: Bodenständger als das teure Porto Ercole ist der bei auch weniger betuchten italienischen Urlaubern beliebte Städtchen Orbetello im Naturschutzgebiet. Bei Feniglia, auf der Seite von Ansedonia gibt es einen Hundestrand. Anfahrt von Orbetello kommend in Richtung Porto Ercole. Vor Porto Ercole nach Feniglia abbiegen. Kostenpflichtige Parkplätze vorhanden. Einige Minuten Weg zum Strand, der zum Teil frei zugänglich ist, zum Teil zur Vermietung von Liegestühlen und Schirmen abgegrenzt ist.

Maremma, Cala Violina, Toskana

Kein offizieller Hundestrand-Tipp, aber eine der schönsten Buchten der Toskana ist die Cala Violina (siehe Bild oben). Sie liegt mitten im Naturparks Riserva Naturale delle Bandite di Scarlino. Sie kommen in die Nähe der Bucht von Follonica aus über die Straße in Richtung Castiglione della Pescaia. In Puntone fährt man in Richtung Hafen und parkt nahe des Restaurants Cantuccio. Neben einer Schranke ist ein Wanderweg ausgeschildert. Über reine Stunde lang folgt man dem sich dem Mittelmeer entgegen. Zuerst erreicht man die Cala Francese und die Cala Martina auf der Hälfte des Weges. Folgt man dem Weg weiter, gelangt man schließlich zum rauen und wildromantischen Strand der Cala Violina.

Siehe auch: Elba mit Hund: Hundestrände + Fähren

Hundestrände + Tipps – nördliche Toskana

(Alle Tipps ohne Gewähr)